Beitrag vom: 3. April 2018

„Mehr Media-Know-how in Kreativagenturen? Bitte sofort.“

Die „new business“ geht in der aktuellen Ausgabe der Frage nach, ob Kreativagenturen mehr Mediakompetenzen benötigen. JOM Geschäftsführer Oliver Blecken hat hierzu eine klare Meinung:

„Mehr Media-Know-how in Kreativagenturen? Bitte sofort. Wenn wir für unsere Kunden schon seit langem im Digitalen auch die Kreation mitliefern, warum soll das dann nicht umgekehrt auch funktionieren?
Aber, Spaß beiseite: Nur wer einmal selber sowohl in einer Kreativ- als auch Mediaagentur gearbeitet hat, kann verstehen, was für unterschiedliche Menschen Mediafachleute und Kreative sind. Andere Welt, andere Kultur und – vor allem auch – ganz andere fachliche Anforderungen. Was dazu kommt: Ein einzelner Mediaexperte kann noch längst keine Mediaexpertise gewährleisten – da muss darüber hinaus ordentlich in Daten und Infrastruktur investiert werden. Wenn Kreativagenturen das machen wollen, nur zu. Dann sind wir wieder zurück in den guten alten Neunzigern.“

Den kompletten new business-Beitrag gibt es hier.