Studie vom: 4. Februar 2015

JOM-Studie: Starke Marke, starker Umsatz: Effiziente Online-Kommunikation kann die Umsätze der Outdoorhersteller nachhaltig steigern.

Preisdruck, Markendominanz, granularer Markt: Die Sportartikelhersteller und -händler bewegen sich in einem schwierigen Marktumfeld. Das Online-Potenzial als Absatzkanal oder zur Kaufvorbereitung ist allerdings vorhanden: Rund 20 Millionen Internetnutzer begeben sich laut AGOF online auf die Informationssuche nach Sportartikeln, bereits in 2013 wurden gemäß  Eurostats 45 Prozent der Bekleidungs- und Sportartikel in Deutschland im eCommerce abgesetzt. Umso mehr verwundert es, dass viele Hersteller von Sportartikeln die Werbemöglichkeiten im Internet nicht optimal nutzen, den Händlern vorwiegend die Macht über deren Online-Markenkommunikation überlassen und mögliche Umsatzeinbußen somit in Kauf nehmen. Dies ist das Fazit einer Analyse der Hamburger Agentur JOM im Vorfeld der Branchenmesse ISPO München. Untersucht wurden dabei das Suchinteresse der Google-Nutzer sowie die werblichen Online-Aktivitäten der Hersteller von Outdoor- und Fitness-Artikeln in den Bereichen Online-Bewegtbild, Suchmaschinenmarketing und Display-Marketing.

Ganze Studie lesen - Studiendownload

Bitte füllen Sie das Formular aus. Nach Absenden des Formulars erhalten Sie einen persönlichen Downloadlink.