Beitrag vom: 23. Juli 2018

Werbewirkungsgipfel 2018 – JOM stellt den Mediacheck vor

Auch dieses Jahr wird auf dem zweitägigen Kongress wieder über die neuesten Erkenntnisse und Fragestellungen der Werbe- wirkung referiert. JOM Geschäfts- führer Volker Neumann ist mit dabei und klärt darüber auf, „warum nur die Künstliche Intelligenz das Marketing noch retten kann“. Die JOM präsentiert erstmals ihren exklusiven Mediacheck.

Experten aus der Branche berichten über Herausforderungen und Trends der Werbewirkungsforschung. Ein Experte mit Weckruf ist Volker Neumann: Ob TV, SEA oder Digitalkampagne. Die Liste der Fehlschläge ist lang und wird mit jedem Tag länger. In schöner Regelmäßigkeit werden Kampagnen ruiniert, weil sie auf Basis völlig falscher KPIs geplant und umgesetzt werden oder ganz einfache Grundlagen keine Beachtung finden.
Und nun schnuppert das Marketing am Quantensprung durch KI. Vielleicht die letzte Rettung. Wahrscheinlich jedoch nicht. Jedenfalls dann nicht, wenn die natürliche Intelligenz nicht nach wie vor die richtigen Leitplanken vorgibt.

Ein besonderes Highlight der diesjährigen Veranstaltung wird der JOM Mediacheck, der eigens für Veranstaltungsteilnehmer zur Verfügung gestellt wird. Für Werbetreibende muss sichergestellt werden, dass ihre Investitionen nachhaltig und effizient angelegt sind. Die zunehmende Digitalisierung, die Aufsplittung des Medienmarktes, eine erhöhte Zielgruppenfragmentierung und  steigender Wettbewerbs- und Kostendruck sorgen allerdings dafür, dass die Anforderungen an die Mediaplanung steigen. Ohne ständige Anpassung und Optimierung bleiben als Konsequenz hohe Effizienzpotenziale bei Kampagnen ungenutzt.

Die Analyse wird an bereits abgelaufener Kampagnen von unabhängigen Mediaexperten und –Strategen durchgeführt. Rückwirkend werden dabei die konkreten Optimierungsmöglichkeiten ausgearbeitet und in einem „Check-Room“ vor dem entsprechenden Unternehmen erläutert und besprochen.  Vertraulichkeit hat dabei, neben aufschlussreichen Ergebnissen, höchste Priorität.

Der JOM Mediacheck bietet Input in Form von konkreten Optimierungsvorschlägen sowie eine zweite Meinung, die umgehend in zukünftige Kampagnen einfließen kann. Dadurch wird eine höhere Kampagneneffizienz erreicht, ohne dass die Unternehmen dabei eine Verpflichtung gegenüber der JOM eingehen.

Wenn Sie am „JOM Mediacheck“ teilnehmen wollen, benötigen wir bis ca. eine Woche vor dem Werbewirkungsgipfel von Ihrer letzten Kampagne folgende Informationen: Mediapläne, Zielgruppe und Zielsetzung. Senden Sie diese an mediacheck@jom-group.com.

Kurzentschlossene können selbstverständlich auch spontan während der Veranstaltung eine unverbindliche und unabhängige Meinung von uns einholen. Sprechen Sie uns einfach an.