Beitrag vom: 1. November 2021

JOM IMPULSE: TV- und Bewegtbildplanung für eine hohe Werbewirkung

Am Donnerstag (18.11., 17-18 Uhr) laden wir Sie zu unserem JOM IMPULSE zum Thema „TV- und Bewegtbildplanung für eine hohe Werbewirkung“ ein.

Blickt man als Markenverantwortlicher einige Jahre zurück, war die Planung von Bewegtbild-Kampagnen im Vergleich zu heute relativ unkompliziert – ein Spot, ein Medium, eine überschaubare Anzahl an Sendern und Werbeumfeldern.

Wirbt eine Marke heute mit einem Spot, ist die Planung wesentlich komplexer. Aber nach wie vor gilt: Bewegtbild emotionalisiert, erzählt Geschichten und ist ein sehr wirkungsvolles Werbeformat.

Mit drei 15-minütigen Impuls-Vorträgen wollen wir Ihnen einige Anregungen bei der Planung von wirkungsvollen (Online-)Bewegtbild-Kampagnen mitgeben.

Für die Teilnahme bitte ich Sie, sich über folgenden Eventbrite-Link zu registrieren: HIER KOSTENFREI REGISTRIEREN!

Unsere Impulse für Sie:
IMPULS 1 – Roland Köster (Managing Director JOM Group)
Bewegtbildplanung: Ansätze für eine hohe Sichtbarkeit und Wahrnehmung von Bewegtbild-Kampagnen
Immer mehr jüngere Zielgruppenanteile schauen weniger TV und schwächen damit die Bedeutung von TV als Werbeträger. Und während die Menge der täglich gesendeten Werbeblöcke steigt, nimmt der Anteil der davon gesehenen stetig ab. Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf die Werbewirkung? Welche Strategien gibt es, um die Werbewirkung einer TV-Kampagne zu steigern? Welche Parameter spielen neben den klassischen Media-Kennzahlen eine entscheidende Rolle für die Werbewirkung? Und wie kann Online-Video wirkungsvoll ergänzt werden? Antworten und Ansätze erhalten Sie in diesem 20 Minuten-Vortrag.

IMPULS 2 – Stefan Schönherr (Unit Lead Brand & Media Experience & Partner eye square)
Werbewirkung: “Track the Success” – Screenforce-Studie untersucht Kontaktqualität von Bewegtbildwerbung
Studien zeigen, dass Werbung im TV-Content deutlich besser wirkt als bei YouTube oder Facebook. Das gilt für das lineare Fernsehen, aber auch die BVOD-Angebote der TV-Sender. Doch wie lassen sich diese Unterschiede erklären? Genau diese Frage beantwortet die Studie „Track the Success“, die die TV-Gattungsinitiative Screenforce mit dem Forschungsinstitut eye square durchführte. Es zeigt sich: Werbung im Fernsehen hat eine größere Chance, wahrgenommen zu werden, emotionalisiert stärker und wird darüber hinaus in einer sehr entspannten und emotional ausgewogenen Situation rezipiert. Außerdem zeigen die Sonderanalysen, dass es nicht unbedingt auf die Screen-Größe ankommt und dass auch bei jüngeren Nutzern ein Wirkvorteil besteht.

IMPULS 3 – Henning Ehlert (Managing Director JOM Group)
Online-Bewegtbild: Online-Video ist weit mehr als eine Zeile im Mediaplan

 

Mit Stefan Schönherr haben wir einen Experten für Werbewirkungsforschung, implizierte Methoden und Media Experience gewinnen können, der u.a. Workshops zu digitaler Kreation moderiert und regelmäßig auf Konferenzen spricht. Er führt quantitative Studien zum Verständnis von Mediengattungen und Mediennutzung durch und bringt uns in seinem Vortrag die „Track the Success“-Studie, in der u.a. untersucht wurde, dass Werbung im TV-Content deutlich besser wirken als bei YouTube oder Facebook, näher.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!