Beitrag vom: 16. September 2021

JOM IMPULSE: Markenkommunikation für die junge Generation

Am Donnerstag (30.09., 17-18 Uhr) laden wir Sie zu unserem JOM IMPULSE zum Thema „Markenkommunikation für die junge Generation“ ein.

Die GenZ, also die ab 1995 Geborenen, werden in den nächsten Jahren immer mehr zur entscheidenden Kaufkraft. Unternehmen müssen sich daher jetzt schon fragen, wie sie die erste Generation der Digital Natives künftig überzeugen und begeistern können. Geprägt wurde diese Generation u.a. durch die „Fridays for Future“-Bewegung. Die Auswirkungen auf die Markenwahrnehmung und das Nachhaltigkeitsbewusstsein der jüngeren Generation fragte die JOM Group, Agentur für hybride Markenkommunikation, erneut in ihrer „Fridays for Future“-Studie ab.

Mit drei 15-minütigen Impuls-Vorträgen möchten wir Ihnen einige Anregungen für die Media-Planung und Markenkommunikation für die jüngere Zielgruppe mitgeben.

Für die Teilnahme bitte ich Sie, sich über folgenden Eventbrite-Link zu registrieren: HIER KOSTENFREI REGISTRIEREN!

Unsere Impulse für Sie:
IMPULS 1 – Volker Neumann (Managing Director JOM Group)
JOM Friday-for-Future-Studie: Was bedeutet „Fridays for Future“ für Marken?
Ein gutes Jahr musste die „Fridays for Future“-Bewegung pausieren und die Teilnehmenden konnten nicht wie gewohnt freitags demonstrieren. Welche Auswirkungen die Pandemie auf das Nachhaltigkeitsbewusstsein der jüngeren Zielgruppe hat? Welche Marken als nachhaltig eingestuft werden? Oder: Von welchen Marken die GenZ auf keinen Fall Produkte kaufen würde? Fragen, die sich Werbetreibende seit den regemäßig stattfindenden Umwelt-Demonstrationen vermehrt stellen sollten. Antworten auf diese Fragen liefert Volker Neumann in seinem Impulse-Vortrag, in dem er die JOM-Studienergebnisse der „Fridays for Future“-Studie vorstellt und einordnet.

IMPULS 2 – Urs Meier (Head of Client Services & Operations Project Z)
Was Marketer über die GenZ wissen sollten, Ihnen aber keiner sagt
Die GenerationZ ist eine Generation von Content Creaters. Die jüngere Zielgruppe “binged” nicht einfach nur den ganzen Tag den aufbereiteten Content von Medien, sondern sie möchten auch selbst kreativ werden und filmt sich daher zum Beispiel selbst oder streamt auf Plattforman wie Twitch. Für Urs Meier können sich deswegen Plattformen oder Formate langfristig im Markt und eben bei der GenZ etablieren, die diese beiden Aspekte miteinander verknüpfen: konsumieren und kreieren.

IMPULS 3 – Tim Maibom (Teamlead Digital Media Consulting JOM Group)
Wie erreiche ich die jüngere Generation mit Markenkommunikation und Bewegtbild?
Die Mediennutzung der jüngeren Zielgruppe (19 bis 26 Jahre) ist stark digital geprägt. Möchten Werbetreibende diese Zielgruppe erreichen, müssen sie sie auch dort ansprechen, wo sie zu finden sind – auf den Social-Media-Kanälen wie Instagram, Facebook und TikTok. Doch gerade in Sachen Bewegtbild ist Social Media ein extrem flüchtiger Kanal. Hier haben die Nutzer oftmals nur einen Spotkontakt von 2 bis 4 Sekunden und damit eine Durchsichtsrate von unter 1 Prozent. Neben Herausforderungen vor denen Werbetreibende bei der Bewegtbild-Kommunikation für die GenZ stehen, zeigt Henning Ehlert in seinem Impulse-Vortrag insbesondere Möglichkeiten und Trends für die erfolgreiche Kommunikation auf.

Mit Urs Meier haben wir einen hochspannenden Gastredner, der mit seinen 18 Jahren bereits viel zu erzählen hat. Gerade mal mit 15 Jahren hatte Urs seinen ersten Job in der Beratung und dem Business Development im Bereich Marketing für die GenZ. Im Juli letzten Jahres übernimmt er als Head of Client Services & Operations die operative Führung der Agentur Project Z, die 2019 von dem heute 18-jährigen Charles Bahr gegründet wurde.
Die Agentur entwickelt Konzepte und Strategien für Unternehmen wie L’Oreal, McDonald’s oder Levi’s und den FDP-Politiker Thomas Sattelberger, um mit der Generation Z zu kommunizieren.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!